Informationsabend     Newsletter     Katalog     Kontakt

Mustang Trekking - Reiseprogramm

1. Tag: Zürich - Kathmandu

Flug mit Qatar Airways von Zürich via Doha nach Kathmandu.

2. Tag: Ankunft in Kathmandu

Ankunft in Kathmandu und Transfer ins Hotel. Auf der Fahrt vom Flughafen ins Hotel bekommen wir einen ersten Eindruck von der rastlosen Hauptstadt. Danach haben wir etwas Zeit für einen Stadtbummel, ehe wir uns am Abend zur Begrüssung in einem traditionellen nepalesischen Restaurant treffen.
Übernachtung im Hotel.

3. Tag: Kathmandu - Pokhara

Gleich am Morgen geht es mit dem Bus von Kathmandu nach Pokhara. Wir fahren während etwa 7 bis 8 Stunden durch die üppig-grüne, abwechslungsreiche Landschaft des Himalaya-Vorlandes. Unterwegs sind, bei gutem Wetter, in der Ferne die schneeweissen Bergketten von Ganesh, Manaslu und Annapurna zu erkennen. Nachmittags treffen wir in Pokhara ein, der zweitgrössten Stadt Nepals. Sie liegt auf 800 Metern, direkt am Phewa-See. Das milde Klima dort begünstigt eine vielfältige, subtropische Vegetation.
Übernachtung in der Fish Tail Lodge.

4. Tag: Pokhara – Jomsom, 2720 m – Chhusang, 2980 m

Am frühen Morgen fliegen wir mit einer kleinen Propellermaschine von Pokhara aus in 20 Minuten durch das Tal des Kali Gandaki, der tiefsten Schlucht der Erde, zum Gebirgsflugplatz von Jomsom (2720 m). Nun besteigen wir den Jeep und fahren die abenteuerliche Strecke entlang der Khali-Gandaki-Schlucht bis nach Kagbeni und weiter bis nach Chhusang. Unterwegs haben wir immer wieder Zeit für einen Fotostopp.
Übernachtung in einer Lodge.

5. Tag: Chhusang, 2980 m – Samar, 3660 m

Der Trekking-Alltag beginnt um ca. 7 Uhr mit dem Frühstück. Unsere Begleitmannschaft verteilt unser Gepäck auf die Maultiere und Träger. Von nun an sind wir zu Fuss unterwegs. Dem Kali-Gandaki-Fluss folgend, führt uns der Weg nach Chele (3050 m) und weiter hinauf nach Samar (3660 m). Obwohl dieses obere Mustang-Gebiet eigentlich durch eine karge, baumlose Landschaft dominiert wird, überrascht Samar mit grünen Bäumen und einem sehr schönen Blick auf die Eisriesen Nilgiri und Annapurna. Wanderzeit ca. 4 – 5 Stunden.
Übernachtung in einer Lodge.

6. Tag: Samar, 3660 m – Geling, 3570 m

Über die beiden knapp 3800 m hohen Pässe Bhena La und Bog La erreichen wir Syangboche. Hier führt uns ein Abstecher auf den 3900 m hohen Aussichtspunkt mit einem atemberaubenden Tiefblick in die Kali-Gandaki-Schlucht und die Annapurnakette. Danach geht es nicht allzu weit hinunter, bis wir Geling erreichen. Wanderzeit ca. 6 – 7 Stunden.
Übernachtung in einer Lodge.

7. Tag: Geling, 3570 m – Dhakmar, 3820 m

Heute steigen wir weiter hinauf auf den Pass Nyi La (4000 m). An Felsformationen in verschiedenen Schattierungen führt unser Weg weiter über den Ghami La (3590 m) bis zum Abstieg nach Ghami (3520 m). Vorbei an einem kleinen Hospital, einer Farm und einer 240 m langen Manimauer kommen wir zu den roten Felsen von Dhakmar. Wanderzeit 5 – 6 Stunden.
Übernachtung in einer Lodge.

8. Tag: Dhakmar, 3820 m – Ghar Gompa – Lo Manthang, 3810 m

Heute führt uns der Weg weiter hinauf auf den Mui-La-Pass (4170 m). Hinter dem Pass befindet sich das Ghar Gompa. Es ist das älteste Kloster Nepals und ein wichtiger Pilgerort im Himalaya. Nach einem Besuch des Klosters geht es weiter über den Marang La (4230 m) nach Lo Manthang. Nun sind wir da, in der Stadt, die einem Labyrinth gleicht und übersetzt «Ort des Gebets» heisst. Wanderzeit ca. 9 Stunden
Übernachtung in einer Lodge.

9. Tag: Lo Manthang – Chinesische Grenze – Jhong – Lo Manthang, 3800 m

Heute besuchen wir per Jeep das Choser Valley (4150 m), welches berühmt für seine Höhlenkultur ist. Hier lebte einst eine ganze Dorfgemeinschaft in einer riesigen Höhle. Die Jhong-Höhle mit ihren fünf Etagen und den über 40 Räumen und der Felsentempel von Nyphu sind die Höhepunkte dieses Tages. Es besteht auch die Möglichkeit, bis an die chinesische Grenze zu fahren. Diese Fahrt dauert hin und zurück insgesamt etwa 4 Stunden.
Übernachtung in einer Lodge.

10.Tag: Lo Manthang

Unser heutiger Ausflug bringt uns zu einer Yak-Farm. Wir sind bei einer lokalen Familie zum Mittagessen eingeladen. Wir erfahren viel über die Kultur im hintersten Mustang-Gebiet. Sie ist stark vom Buddhismus und von Tibet geprägt. Der Nachmittag bietet sich nochmals an, Lo Manthang zu erkunden. Am frühen Abend können wir einen kurzen Spaziergang zu einer warmen Quelle unternehmen und ein Bad nehmen.
Übernachtung in einer Lodge.

11. Tag: Lo Manthang

Ein zusätzlicher freier Tag in Lo Manthang ermöglicht uns, ganz in das fast mittelalterlich anmutende Städtchen Lo Manthang einzutauchen. Die Stadt wird von einer immer noch intakten, mächtigen Stadtmauer beschützt. Ame Pal, der erste König von Mustang, liess sie 1380 erbauen. Am eindrücklichsten aber ist das Labyrinth der Gassen und Häuserreihen. Am Nachmittag nehmen wir uns Zeit für eine ausgiebige Erkundung dieser bemerkenswerten Hauptstadt. Wie die 1100 Einwohner ihrer Arbeit nachgehen – so mag es im Mittelalter ausgesehen haben. Der Tag inmitten der 180 traditionellen Lehmhäuser der Königsstadt wird für viele zu schnell vorbei sein.
Übernachtung in einer Lodge.

12. Tag: Lo Manthang – Yara 3550 m

Heute verlassen wir Lo Manthang wieder, wählen aber für den Rückmarsch nach Jomsom eine andere, landschaftlich ebenfalls faszinierende Route. Auf dem Pass Lo La (3950 m) blicken wir ein letztes Mal zurück auf Lo Manthang. Unser Weg führt in einem beeindruckenden Abstieg nach Dhi Gaon (3400 m) und nach er neutem Aufstieg erreichen wir Yara (3550 m). Wanderzeit 6 – 7 Stunden.
Übernachtung in einer Lodge.

13. Tag: Yara – Luri Gompa – Yara

Am Morgen wandern wir zum Dorf von Ghara Gaon mit wunderschöner Aussicht auf die verschiedenen Sand- und Felsformationen. Wir besuchen das Kloster Luri Gompa; es ist in einen Felsen hineingebaut worden. Wir erkunden die Gegend durch Felsschluchten, wegloses Gelände, vorbei an Ruinen und Höhlen bis zurück nach Yara. Wanderzeit ca. 3 Stunden.
Übernachtung in einer Lodge.

14. Tag: Yara, 3550 m – Tangge, 3240 m

Unsere Trekkingroute führt weiter über ein Hochplateau und einen weiteren Pass über 4000 m zum Tagesziel, nach Tangge. Wanderzeit ca. 6 – 7 Stunden.
Übernachtung in einer Lodge.

15. Tag: Tangge, 3240 m – Chhusang, 2980 m

Eine landschaftlich fantastische und lange Etappe steht uns bevor. Zuerst überqueren wir den Tange-Khola-Fluss und steigen dann über mehrere Plateaus, hoch über dem Kali-Gandaki-Tal gelegen. Wir kommen bei Paha (4060 m) vorbei. Von hier aus haben wir einen fantastischen Blick auf Nilgri, Annapurna und Dhaulagiri. Wir folgen dem Höhenweg bis nach Chhusang, immer wieder mit atemberaubender Aussicht auf die Schneeberge. Wanderzeit ca. 9 – 10 Stunden.
Übernachtung in einer Lodge.

16. Tag: Chhusang, 2980 m – Muktinath, 3800 m

Der Weg führt leicht absteigend dem Hang entlang unterhalb von Siyarko Tang Danda nach Tetang (3200 m). Noch einmal bie- tet sich bei klarem Wetter, also besonders am Morgen, ein gewaltiges Panorama. Von Tetang geht es über den Gyu-La-Pass (4070 m) hinunter nach Muktinath (3800 m), einem wichtigen Pilgerort sowohl für Hindus als auch für Buddhisten. Wanderzeit ca. 5 – 6 Stunden.
Übernachtung in einer Lodge.

17. Tag: Muktinath, 3800 m – Thorong La, 5416 m – Muktinath, 3800 m

Für die ambitionierten Teilnehmer bietet sich die Möglichkeit, den mächtigen Thorong-La-Pass zu erklimmen. Die anderen können den Pilgerbetrieb in den umliegenden Tempeln besichtigen und sich auf der Sonnenterrasse mit Blick auf den Dhaulagiri erholen. Wanderzeit ca. 10 – 12 Stunden.
Übernachtung in einer Lodge.

18. Tag: Muktinath, 3800 m – Lupra – Jomsom, 2720 m

Heute verlassen wir das Mustang-Gebiet wieder. Nach einem kurzen Aufstieg haben wir nochmals einen wundervollen Ausblick auf den Dhaulagiri, bevor wir via Lupra zurück zum Ausgangspunkt Jomsom zurückwandern. Wanderzeit ca. 5 – 6 Stunden.
Übernachtung in der Fish Tail Lodge.

19. Tag: Jomsom, 2720 m – Pokhara

Nach dem Frühstück in Jomsom bringt uns die vertraute kleine Propellermaschine zurück nach Pokhara. Noch einmal erleben wir diesen spektakulären Flug zwischen den zwei Achttausendern Annapurna und Dhaulagiri hindurch. Am Nachmittag haben wir Zeit für Besichtigungen oder einfach fürs Ausruhen.
Übernachtung in der Fish Tail Lodge.

20. Tag: Pokhara

Pokhara bietet interessante Ausflugsziele, wie z. B. das International Mountain Museum oder einen Wasserfall, der im Boden verschwin det. Der Aufenthalt bietet aber auch die Möglichkeit zum Relaxen am Pool oder einer Entspannungsmassage.
Übernachtung in der Fish Tail Lodge.

21. Tag: Flug Pokhara – Kathmandu

Auf der Hinfahrt hatten wir den Bus genommen, jetzt präsentiert sich uns der Himalaya-Hauptkamm aus der Luft. Welch ein Panorama! Zurück in Kathmandu, bleibt genügend Zeit für die Besichtigung der wich tigsten Sehenswürdigkeiten: die Tempelanlagen Pashupatinath, Swayambhunath und Boudhanath, die mit ihren kunstvollen Verzierungen und religiösen Zeremonien die Besucher in ihren Bann ziehen. Bei einem gemeinsamen Abendessen lassen wir unsere Reise ausklingen.
Übernachtung im Hotel.

22. Tag: Kathmandu, Rückflug

Bald heisst es Abschied nehmen, heute ist unser letzter Tag in Kathmandu und Sie können den Tag nach Ihren Vorlieben geniessen. Gegen Abend Transfer zum Flughafen und Rückflug via Doha nach Zürich.

23. Tag: Ankunft Zürich

Am frühen Morgen Ankunft in Zürich.

 

Wir beraten Sie gerne

+41 (0)52 335 13 10



Kontaktformular / Rückruf

Aktivferien AG
Weidstrasse 6
Postfach 17
CH-8472 Seuzach
Finden Sie uns wieder

         
Home | Über uns | Impressum | Blog | Links | Kontakt | Online Marketing goto top
© 2018 | Alle Rechte vorbehalten.